Was geschieht in einer Traumatherapie

Glück, Zufriedenheit und Liebe entstehen nicht durch die Abwesenheit von Leid, sondern durch seine Überwindung.

— Karin Weber-Duve

Was ist Traumatherapie?

Traumatherapie nutzt das entsprechende Wissen aus der psychotherapeutischen Erfahrung und Forschung, um die Folgen von traumatischen Erfahrungen zu behandeln. 

Was man dazu auch wissen muss ist, dass „Psychologische*r Psychohtherapeut*n“ ein geschützter Begriff ist. Er darf nur von Psychotherapeut*innen genutzt werden, die aufbauend auf einem Psychologiestudium (Diplom oder Master) eine mehrjährige Ausbildung z.B. in Verhaltentherapie absolviert haben. Er danach kann man sich zusätzlich zur Traumatherapeut*in weiterbilden.

Psychologische Traumatherapie ist also immer auch gleichzeitig Psychotherapie. Man kann auch sagen, jede Traumatherapie ist in eine Psychotherapie eingebettet.


Traumatherapie ist eine Spezialisierung innerhalb der Psychotherapie.

 

Welche Formen der Traumatherapie gibt es?

In den letzten Jahren wurde sehr viel über die Wirksamkeit von verschiedenen Trauma-Verfahren geforscht. Dabei werden immer wieder zwei Verfahren genannt, die z.B. auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Traumabehandlung empfiehlt. In beiden Formen der Traumatherapie sind wir Therapeutinnen in unserer Praxis ausgebildet. Wir nutzen sie in jeder Therapie individuell, je nach Ausprägung und Schweregrad der Traumatisierung und auch abhängig vom Wunsch und Bedürfnis des/der Patient*in.

Dei beiden Verfahren sind:

  • EMDR (eine zunächst sehr merkwürdig anmutende Therapieform, die aber unglaublich wirksam ist).
  • trauma-fokussierte KVT (das ist eine Form der Verhaltenstherapie. Sie wurde zur Behandlung von Trauma-Folgestörungen entwickelt und ist sehr wirksam)

Darüber hinaus nutzen wir weitere Verfahren, in denen wir uns im Laufe der Zeit fortgebildet haben.

Was ist in einer Traumatherapie möglich (und was nicht)?

Es gibt viele Vorurteile über Traumatherapie. Manchmal wird sie sehr gefürchtet, manchmal idealisiert. Und manchmal abgewertet. Schon der Begriff „Trauma“ und „PTBS“ wird oft verwechselt und mit Traumatherapie gleich gesetzt (mehr dazu hier). In diesem Video (ein echtes Experiment) gebe ich Ihnen einen kurzen Überblick über die „pros“ und „cons“ einer Traumatherapie.

Hoffentlich unterstützt Sie das dabei, für sich herauszufinden, ob Traumatherapie für Sie in Frage kommt (oder JETZT in Frage kommt).

 

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden