Beziehung und Sexualität

Be yourself; everyone else is already taken.

— Oscar Wilde

Gruppentherapie: Sexualität und Beziehung (nur für Frauen)

Es gibt vielerlei Symptome, die nach traumatischen Erfahrungen auftreten können. Dazu gehören auch Störungen im Bereich der Sexualität, was sich oft auf das Zulassen von Nähe und Sexualität auswirkt. Darüber kann selbst in einer Traumatherapie kaum gesprochen werden. Dabei können die Symptome schwerwiegend sein, so wie Schmerzen, Blockaden, Verletzungen. Aber auch Unlust, Angst und Ekel. Oder auch das Gefühl, dem eigenen Körper nicht trauen zu können. Sich nicht wohl im eigenen Körper zu fühlen. Das alles kann die gesamte Lebensqualität massiv beeinflussen und viele Symptome verursachen. Manchmal ist davon vor allem die Beziehung zum eigenen Körper betroffen, dann ist „Körperwahrnehmung“ die richtige Therapiegruppe für Sie. Häufig treten Beschwerden oder Symptome aber erst dann vermehrt auf, wenn Beziehung und Sexualität in einer Partnerschaft aktuell werden. Dann ist diese Gruppe die richtige.

Über so etwas Intimes zu sprechen, wie den eigenen Körper und Sexualität, fällt den meisten Betroffenen noch schwerer, als über andere Folgen – selbst Ärzt*innen oder Therapeut*innen gegenüber. Ganz zu schweigen von Freund*innen oder gar Partner*innen. Gleichzeitig können Beziehungen und körperliche Nähe zu vertrauten Menschen einen sehr heilsamen Effekt haben. Das kann ein wichtiges Gegengewicht zu dem Erlebten sein. Umso schlimmer, wenn das nicht möglich ist, weil Blockaden, Ängste oder Scham vorherrschen.

Gruppe: Sexualität + Beziehungen

Diese Gruppe kann als Fortsetzung der Gruppe „Sexualität und Körperwahrnehmung“ belegt werden – oder als eigene Gruppe. Letzteres bietet sich an, wenn Sie zB nur dann Schwierigkeiten mit Ihrer Sexualität haben, wenn andere Menschen dabei ins Spiel kommen. Dann ist diese Gruppe vielleicht genau richtig. Ob Ihre Einschätzung stimmt, können Sie sehr gerne im Vorgespräch mit Ihrer Gruppentherapeutin gemeinsam überlegen.

Ziel dieser Gruppe ist es, einen vertrauensvollen Raum für Sie zu schaffen, in dem Wissen vermittelt, Lösungswege aufgezeigt und Austausch ermöglicht wird. Hierbei soll es vor allem darum gehen, das Erleben von Sexualität und dadurch auch die Beziehung zu anderen Menschen zu verbessern. Dabei fokussieren wir uns in der Gruppe Sexualität + Beziehungen auf die Beziehung zu anderen Personen (im Unterschied zur Gruppe Sexualität + Körperwahrnehmung). Es kann u.a. darum gehen, zu lernen, Nähe und Berührungen zuzulassen und eigene sexuelle Wünsche zu äußern. Auch der Austausch darüber, wie eine selbstfürsorgliche Sexualität in einer Beziehung gelebt werden kann und wie eine Beziehung trotz unterschiedlicher Vorstellungen geführt werden kann, werden Themen sein.

Die Gruppe ist für Frauen jeden Alters, unabhängig davon, ob sie sich in einer Beziehung befinden und unabhängig von der sexuellen Orientierung.

 

Termine, Therapeutin und Anmeldung

Ihre Therapeutin: Sara Lessig

Termin (für beide Gruppen, die abwechselnd angeboten werden): Dienstags, 15:00. Die nächste Gruppe startet, sobald es genügend Anmeldungen gibt.
Die Therapeutin führt 1-2 Einzelgespräche vorab mit Ihnen. Hier können Sie alle Fragen stellen und besprechen, ob die Gruppe wirklich zu Ihnen passt.

Insgesamt 8-10 Gruppensitzungen (à 100 min.).
Gruppengröße: 4-6 Teilnehmerinnen

Sie möchten sich gleich konkret für eine der Gruppen (oder beide) vormerken lassen? Tragen Sie sich sehr gerne hier ein:

Einwilligung zur Datennutzung

5 + 5 =